Brandschutzkonzepte und effektive Feuermeldetechnik

Ganzheitliches Brandschutzkonzept für Gebäude

Gebäude und gebäudetechnische Anlagen wie in der Industrie, im verarbeitenden Gewerbe, Büroimmobilien, Einkaufszentren, Krankenhäuser sind komplex und können als Hochleistungszentren mit industriellen Infrastrukturen aufgefasst werden. Ein unzureichendes Brandschutzkonzept führt im Brandfall zur Gefährdung von Menschen und zu unkalkulierbaren Risiken, die sogar die Existenz des Unternehmens bedrohen können.
EBM legt bei allen Projekten größten Wert auf den präventiven Brandschutz mit den Komponenten des baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutzes nach neuesten Erkenntnissen und Richtlinien. Unsere zertifizierten Fachleute beraten neutral und herstellerunabhängig. Sie kennen sich aus mit dem branchenspezifischen Gefährdungspotential, bewerten die individuellen Gebäuderisiken und entwerfen das für Ihren Bedarf am besten geeignete Brandschutz- und Sicherheitskonzept. Angefangen bei den baulichen Faktoren des Brandschutzes, über die Planung der technischen Lösungen bis hin zum Qualitätsmanagement, das optional die Überwachung und Wartung der installierten Brandmeldetechnik umfasst – EBM ist Ihr professioneller Dienstleister im Bereich Brandschutz und Alarmierungs-/ Evakuierungsmanagement.

Technischer Brandschutz TGA
  • Brandschutzkonzept Fokus Brandfrühsterkennung
  • Flucht- und Rettungswegepläne
  • Rauch- und Brandmelder
  • Feuerlöschtechnik, automatische Löschsysteme, Sprinkleranlagen, Feuerlöscher, Wandhydranten
  • Anlagen zur Sauerstoffreduktion
  • Wasser-/ Schaum-/ Gas-/ Pulver-Löschanlagen
  • RWA-Anlagen
  • Trinkwassertrennstationen
Organisatorischer Brandschutz
  • Verkehrsführung zum Gebäude und auf dem Grundstück
  • Flucht- und Rettungswegepläne
  • Aushänge mit Verhaltensanweisungen für die Mitarbeiter – DIN 14096, Aufgabenkarten für den Brandfall
  • Feuerwehr-Anrückpläne
  • Feuerwehrlaufkarten
Architektur
  • Baulicher physikalischer Brandschutz
  • Brandschottungen
  • Anlage der Flucht- und Rettungswege
  • Anlage von Brandabschnitten
  • Breite von Fluren und Türen, z.B. im Krankenhaus für den Transport der Krankenhausbetten
Technisches Facility Management
  • Monitoring und Alarmmanagement von Bränden und technischen Notfällen
  • Überwachung technischer Funktionen, Instandhaltung
  • Prüfungen durch Sachverständige
  • Objektschutz-Konzept

Fakten

  • die 112 ist die europaweit einheitliche Notrufnummer
  • die 112 verbindet zur örtlich zuständigen Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst
  • Katastrophen- und Brandschutzgesetze sind Landesrecht, siehe Rechtsportale der Länder
  • etwa 200.000 Brände pro Jahr passieren in Deutschland
  • Ursachen sind im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit und menschliches Fehlverhalten
  • bei einem Drittel aller Fälle sind technische Defekte der Brandauslöser – dies zeigt die Brandursachenstatistik des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS)
  • der vorbeugende und gebäudetechnische Brandschutz ist die essentielle Bedingung für die Sicherheit in Gebäuden und Industrieanlagen
Kontakt +49 251 9716-0